Essen

Projekt: ElternChanceN: Zuwanderer-Familien in besonderen Lebenslagen erreichen

Projektlaufzeit: 01.06.2022 - 31.05.2025

Steckbrief

Mit SEBO schaffen wir Zugänge für alle Eltern zu Elternbildungsangeboten. Vor allem für Eltern, denen diese noch unbekannt sind. Dabei orientieren wir uns an folgenden Bausteinen: Abbau von Sprachbarrieren und Schaffung von Räumen für Begegnungen, Dialog und Austausch. Themen wie Rollenbilder in verschiedenen Gesellschaften, Arbeits-Beschäftigung von Frauen und Teilhabe an institutionalisierter Bildung sind wegweisend. Wir möchten im Quartier Familien begleiten und Orientierung zur Entwicklung bieten.

Die wichtigsten Angebote für Familien

1. Beratung und Begleitung für Roma-Familien

2. Offene Eltern-Kind-Krabbelgruppe für Eltern mit ihren Kindern im 1. Lebensjahr

3. Mein Kind kommt in die Schule!

Vorhabenträger

VKJ Ruhrgebiet e.V.

Brunnenstraße 29, 45128 Essen

weiter

Art der Einrichtung

Freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe

In dem Projekt arbeitet 1 Elternbegleiter:in.

Ziel des Netzwerks

Der Bezirk V beheimatet die meisten nichtdeutschen Menschen in Essen. Sie haben geringere Bildungschancen und sind finanziell oft schlechter gestellt. Das möchte SEBO ändern: Ziel ist, dass die Kinder der Familien früh an das Bildungssystem angebunden werden, sich dadurch Bildungschancen verbessern sowie Aufstiegschancen ergeben. Teilhabe und Partizipation von Zuwander:innen werden sichtbar.

3 Fragen an das Projekt

Mit unserem Projekt im ESF Plus-Programm ElternChanceN wollen wir vor Ort …

aus einer Anlaufstelle für Beratung einen Raum der Begegnung machen. Aus dem Dialog im Quartier kann politische Teilhabe initiiert werden. Bestenfalls fühlen sich EU2-Zuwanderer-Familien zuhause, Kinder gehen früh in die Kita und Eltern gestalten aktiv ihre Umgebung mit.

Für Familien bieten wir …

die MifriN-Beratungsstelle als offene Anlaufstelle mit verlässlichen Sprechzeiten und Elternbildungsangeboten an. In der KiTa Familienzentrum BLAUER ELEFANT finden regelmäßig Elternangebote statt. Die Elternbegleiterinnen sind in Grundschulen und Familienzentren sowie an öffentlichen Plätzen im Quartier präsent.

Elternbegleitung wirkt, weil …

die dialogische Haltung und die damit verbundene Neugier Menschen kennen zu lernen, Verbindungen schaffen kann. Familien, die Erfahrungen mit Vorurteilen und Diskriminierung haben, können Selbstvertrauen entwickeln, sich einbringen und engagieren. So kann sich ein engagiertes Miteinander entwickeln.

X

Cookiehinweis

Elternchancen.de verwendet Cookies, um ein reibungsloses Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Darüber hinaus bitten wir um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu Analysezwecken und Verbesserung der Plattform (statistische Cookies).